Intel hat nach der CES angekündigt, neue Prozessoren zu entwickeln, die den Einsatz von Windows 8 auf Smartphones möglich machen sollen. Ein Widerspruch besteht jedoch: Microsoft hat erst im letzten Jahr das Windows Phone eingeführt. Nachdem Windows 7 bereits als Tablet-Version vorgestellt worden ist, hat sich nun auch der Chipgigant Intel mit in die Diskussion eingebracht. Die bereits in den Tablet-PCs verwendeten mobilen ARM-Prozessoren sollen nach dem Intel-Chef Otellini weiterentwickelt werden, sodass das durch eine höhere Energiesparrate der Einsatz in Smartphones ermöglicht werde. Diese könnten dann sogar das neue Betriebssystem Windows 8 enthalten und hätten damit alle Funktionen eines „normalen“ PCs enthalten.

Intel scheint dabei jedoch nicht auf derselben Linie mit Microsoft zu liegen. Nach der Einführung von Windows Phone 7 Ende 2010 wird Microsoft eher nicht zum Betriebssystem Windows 8 nach nur 2 Jahren wechseln. Unterstützt wird diese Meinung durch den Fakt, dass Microsoft 500 Millionen Dollar in die Werbung des Windows Phones investiert hat. Die Endanwender können auf die Zukunft gespannt sein, denn ein Umstieg auf die vollständigen Betriebssysteme würde eine enorme Leistungssteigerung der Smartphones mit sich bringen.

Gleich weiterlesen