Die Gesellschaft für Informatik (GI) fordert als Konsequenz aus dem schlechten Abschneiden der deutschen Schüler bei der zweiten Pisa-Studie die Einführung des Pflichtfachs Informatik an deutschen Schulen. Wie GI-Präsident Matthias Garke ausführte, führe ein fehlendes Angebot an alle in diesem Bereich letztendlich zu einer digitalen Spaltung Deutschlands. Neben Lesen, Schreiben und Rechnen hätten sich die digitalen Medien als vierte Kulturtechnik entwickelt. Dies bedeute jedoch mehr, als eine Website öffnen zu können oder eine Email zu versenden.

In anderen Ländern sei Informatik längst zum Pflichtfach geworden, in Deutschland dagegen seien nicht einmal alle Schulen mit Computern ausgestattet.

Die GI fordert daher, Informatik als Pflicht- und Prüfungsfach einzuführen und nur von vollausgebildeten Informatikern bzw. vergleichbare Ausbildung unterrichten zu lassen.

In unserem Forum gibt es dazu eine Diskussion.

Gleich weiterlesen