Live von der CeBIT 2012 berichten wir seit heute morgen zu sämtlichen Microsoft-Themen live hier auf PCShow.de. Nun der erste Wrap-Up Artikel zum Thema "Erste Schritte zur Windows 8 App". Wie wichtig die Anzahl von Apps im App-Store ist, ist jedem Global Player heute klar. Die Apps sind das Potential einer Plattform und entscheiden über Erfolg oder Misserfolg einer Plattform. Das weiß auch Microsoft mittlerweile mehr als genau. Denn eine Plattform wird für Entwickler erst attraktiv, wenn die Reichweite interessant ist und den Aufwand rechtfertigt. Dariusz Parys von Microsoft erklärte daher PCShow.de, dass mit Windows 8 eine mögliche Reichweite von 500 Millionen Windows Geräten zur Verfügung stünde. Denn die Apps sollen parallel auf verschiedenen Geräten wie Desktop-Rechnern, Smartphones und auch der XBox verfügbar werden. Ein einheitliches Konzept hat Microsoft gezwungen den gesamten Konzern umzustrukturieren und Schnittstellen zu schaffen.

The Power Of Design

Microsoft-Motto auf der CeBIT 2012: The Power Of Design

Dass ein einheitliches Konzept vorherrscht ist Microsoft mehr als wichtig. Unter dem Motto "The Power Of Design" stellt Microsoft sicher, dass der Metro-Style über die verschiedenen Geräte hinweg identisch ist. Darunter vor allem das Nutzen von den sogenannten Live-Tiles (Kacheln), die auf Microsofts Plattform statt Icons (wie man sie von Android oder dem iPhone kennt) eingesetzt werden. Auch die sogenannte App-Bar ist neu bei Windows 8. Am unteren Bildschirmrand wird diese beim Ausführen angezeigt und bietet weitere Funktionen zu der geöffneten App. Die von Microsoft als "Snap-View" bezeichnete Ansicht zeigt dem Nutzer eine Übersicht zu allen installierten Apps.

HTML5, CSS3 und Javascript: So werden Apps gemacht!

Die Entwicklung selbst findet überwiegend in HTML5, CSS3 und Javascript statt. Durch dieses Trio kann sichergestellt werden, dass auch Animationen realisiert werden können und somit eine ansprechende User Experience entsteht. Für Microsoft ist klar: HTML5, CSS3 und Javascript ist die Zukunft!

Der Windows Store

Der Windows Store ist hingegen eine bekannte Plattform. Eine Suche ist integriert, sowie auf der Detail-Seite der Apps eine Beschreibung und eine Bewertungsmöglichkeit. Für Entwickler hingegen gibt es neue Möglichkeiten. Dieser kann unter anderem seinein die Apps integrierte Werbung kontrollieren sowie Abo-Angebote für bestimmte Zeiträume direkt aus dem Windows Store freischalten. Der Store wird direkt in Windows 8 integriert sein.

Man kann gespannt sein…

Man kann also gespannt sein. PCShow.de meint: Schon aktuell überzeugt das Konzept von Windows Phone 7. Allerdings ist die Plattform aufgrund des geringen Marktanteils und des eher homöopathischen Engagements der Entwickler derzeit wenig attraktiv. Sollte die Reichweite sich durch ein einheitliches Konzept von Windows 8, Windows Phone und der XBox deutlich steigern, so wird es wieder spannend am Markt der global Player.

Gleich weiterlesen