Nach einer langen Entwicklungszeit haben die Redmonder das neue Betriebssystem Windows Vista abgeschlossen, das damals unter dem Codenamen "Longhorn" bekannt war. Nun sind die Arbeiten an dem Betriebssystem abgeschlossen – Windows Vista ist nun in der RTM-Version verfügbar.

Nach vielen Gerüchten über die Einhaltung des Veröffentlichungstermins wurde nun bekannt gegeben, dass der 30. Januar 2007 eingehalten werden könne. Windows Vista soll nun via MSDN und TechNet verteilt werden. Privatanwender müssen sich allerdings noch bis Ende Januar 2007 gedulden, denn ab da soll Windows Vista in den Handel kommen.

Windows Vista wird dann in verschiedenen Versionen verfügbar sein. PCShow.de listet jetzt schon auf, welche Versionen es geben wird:

Windows Vista Business

Ganz gleich, wie groß Ihr Unternehmen ist – Windows Vista Business hilft Ihnen, Ihre PC-Managementkosten zu senken, Ihre Sicherheit zu erhöhen, Ihre Produktivität zu steigern und stets mit der Welt verbunden zu sein.
Windows Vista Enterprise
Windows Vista Enterprise ist auf die Erfordernisse großer globaler Unternehmen mit hochkomplexen IT-Infrastrukturen zugeschnitten. Windows Vista Enterprise trägt zur Senkung Ihrer IT-Kosten bei und stellt gleichzeitig zusätzliche Schutzebenen für Ihre vertraulichen Daten bereit.

Windows Vista Home Premium

Egal, ob Sie Ihren PC für E-Mails und Internetzugang, für die private Unterhaltung oder zur Berechnung Ihrer Haushaltskosten nutzen möchten – Windows Vista Home Premium sorgt für ein noch umfassenderes und überzeugenderes Computererlebnis.

Windows Vista Ultimate

Wenn Sie die besten Businessfeatures und gleichzeitig die besten Mobilitäts- und Unterhaltungsfeatures nutzen möchten, die Windows Vista zu bieten hat, dann ist Windows Vista Ultimate die Lösung, die Sie suchen. Mit Windows Vista Ultimate gehen Sie keine Kompromisse ein.

Windows Vista Home Basic

Windows Vista Home Basic gewährleistet größere Zuverlässigkeit, Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit für Heim-PC-Anwender, denen es vor allem auf die Grundfunktionen von Windows ankommt.

Erste Planungen eines Service Packs im selben Jahr werden laut, womit dann die bisher nicht gefundenen Fehler im System behoben werden können. Die Einhaltung des Veröffentlichungstermins ist Microsoft wichtig, von daher werden eventuelle Features dann ebenfalls mit dem Service Pack nachgeliefert.

Gleich weiterlesen