Apple hat sein neues mobiles Betriebssystem iOS 7 für iPhone und iPad vorgestellt. Die dreidimensionale Darstellung ist verschwunden und auch Nachbildungen von realen Gegenständen sind nicht mehr vorhanden. Allerdings erinnert die Strategie eher an die Darstellung von Microsoft Windows Phone 8. Wie bei Windows Phone 8 gibt es nur noch zweidimensionale Darstellung der Symbole. Auch das Wechseln der Apps ähnelt sehr dem Layout von Windows Phone. Die Nachrichten-App ist ebenfalls mit zweidimensionalen Sprechblasen ausgestattet.

Trotz dieser Überschneidungen gibt es trotzdessen erhebliche Unterschiede. So sind die Kacheln auf dem Startbildschirm wesentlich kleiner und haben kein einheitliches Aussehen (außer die abgerundeten Ecken).

Apple iOS 7

Mit dem neuen iOS 7 soll die Benutzerfreundlichkeit gesteigert werden, da eine gewisse Unübersichtlichkeit in der Vorgängerversion bemängelt wurde. Das neue Control Center kann einfach auf dem Startbildschirm hochgeschoben und Einstellungen (wie WiFi oder Bildschirmhelligkeit) vorgenommen werden. Bei der Benutzung der Kamera sind nun mehrere Formate direkt wählbar. Die Galerie zeigt die Bilder in sehr kleinen Vorschaubildern auf der Seite an. Der Browser Safari ist noch simpler und hat nur noch wenige Schaltflächen. Das Wechseln der Tabs ist jedoch noch dreidimensional.